Biografie + Aktuelles


"Art doesn't have to solve problems; it only has to formulate them correctly."

Tschechow zit. nach George Saunders

Schnee.

Dass es noch Schnee gab.

Wie lange war da kein Bild von der Welt gewesen?

Und jetzt Schnee.

Schwester Margot polterte ins Zimmer.

(aus : 'Der Extrawunsch')

Biografie


Gisela Hinsberger,

1962 im Saarland geboren, Pädagogin, Autorin,

lebt mit ihrer Familie bei Aachen

und schreibt seit 2004 Prosa.

Viele ihrer Geschichten,

die sich um die Themen Dorf, Freiheit,

Arbeit, Flucht, Liebe, Sterben drehen,

wurden bei Wettbewerben

- auch im deutschsprachigen Ausland -

prämiert und in Anthologien veröffentlicht.

 

Ihr Sachbuch 'Weil es dich gibt. Aufzeichnungen über das Leben mit meinem behinderten Kind`' erschien 2007 in der Reihe Herder Spektrum Premiere, wurde u.a. bei ZDF aspekte vorgestellt, und 2014 bei Brandes&Apsel neu aufgelegt. 2013 erhielt Gisela Hinsberger ein Autorenstipendium des Landes NRW.


 Aktuelles

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2022: Ludwig Harig Stipendium 2022 der saarländischen Landesregierung zu gleichen Teilen an Gisela Hinsberger und den Saarbrücker Autor Bernd Nixdorf vergeben

 

März 2022: Der Krieg wird nicht mehr erklärt, sondern fortgesetzt. Das Unerhörte ist alltäglich geworden" (Ingeborg Bachmann)

Ausschnitt aus einer aktuellen Kurzgeschichte:

 "Erst wenn das Krähenpaar kommt und an den Ästen der Birke zerrt, um Zweige für sein Nest abzureißen, steht sie auf, und schleppt sich nach oben. Sie ist kaputt, aber ihr Kopf surrt, was ist mit Yuri, haben die Eltern die Nacht überstanden, konnten sie Insulin organisieren, Anna geht ins Bad, piep zwitscher, auf dem Regal bei der Dusche steht der Kasten, aus dem das Vogelgezwitscher kommt, sie würde das Ding am liebsten ausschalten, aber die Frau, die sie bei sich aufgenommen hat, ist so stolz auf ihre twitter-box ..."     

 

November 2021  Aufenthaltsstipendium  künstlerwohnung  Soltau


Im November habe ich in der Soltauer Künstlerwohnung der Bibliothek Waldsmühle gewohnt und diesen Ausstieg aus meinem Alltag genossen. Ungestört denken und schreiben zu können, war ein Geschenk, und im Rauschen der Böhme  hat mein aktuelles  literarisches Projekt rasch an Umfang und Tiefe gewonnen. Danke Ulrike, Christel und Monika.